Zum Hauptinhalt springen

Infos zum Physik-Studium

Physik hat den Anspruch, die Welt von der subatomaren Längenskala (10-18 m) über die Nanostrukturen (10-9 m) mit ihren über die Größe einstellbaren Eigenschaften bis zur Längenskala unseres Universums (1026 m) quantitativ zu erklären. Die Suche nach der „Weltformel“ basiert auf einem engen Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment. Subatomare Längenskalen und Nanostrukturen sagen Ihnen noch nicht viel, aber Ihr Interesse ist geweckt? Sie besitzen Neugierde, Mut zum Experiment, ein gutes Beobachtungsvermögen und die Fähigkeit logisch zu denken? Dann sind Sie bereits mit vielem ausgestattet, was Sie für ein erfolgreiches Physikstudium an der Justus-Liebig-Universität benötigen!
 
Das sechssemestrige, berufsqualifizierende B.Sc. Studium der Physik bietet Ihnen eine breite Grundlagenausbildung in der Experimentalphysik, Theoretischen Physik und Mathematik sowie vielfältige Möglichkeiten zur eigenen Profilbildung durch einen reichhaltigen Wahlkatalog, auch außerhalb der reinen Naturwissenschaften.

 

Angefangen von der klassischen Physik, werden Sie an die modernen Forschungsfelder herangeführt und lernen dabei die Grundfertigkeiten des Experimentierens und der quantitativen theoretischen Beschreibung. Ab dem fünften Semester können Sie Ihren eigenen Schwerpunkt in den Bereichen Kern- und Teilchenphysik, Atom-, Plasma- und Raumfahrtphysik sowie Festkörperphysik ausdifferenzieren, ohne sich dabei direkt an ein spezielles Masterstudium zu binden. Optional können Sie im sechsten Semester ein Berufsfeldpraktikum absolvieren. Das Studium besitzt sowohl Forschungs- als auch Praxisbezug und bereitet Sie optimal auf das weite Tätigkeitsfeld von Physikerinnen und Physikern vor. Neben dem breiten physikalischen und mathematischen Grundwissen erlernen Sie wichtige Kompetenzen wie Fähigkeit zur Problemlösung, Teamfähigkeit, Kommunikation und Ergebnispräsentation, die Physiker:innen auch in den Bereichen Wirtschaft und Industrie so gefragt machen. Ferner erhalten Sie eine Ausbildung mit Laborerfahrung, was insbesondere für die mittelständischen Unternehmen in Mittelhessen als potentielle Arbeitgeber von Bachelorabsolventen von Interesse ist.
 
Sie spielen aber bereits jetzt mit dem Gedanken, sich in die Welt der Forschung zu begeben? Im sich anschließenden forschungsorientierten Masterstudium findet eine gezielte, erste Schwerpunktbildung statt, und Sie werden an die Spitzenforschung herangeführt. Forschungsschwerpunkte der Physik in Gießen bilden die „Subatomare Physik“ mit Arbeiten an den großen Teilchenbeschleunigern bei der GSI oder am CERN, die „Festkörper- und Angewandte Physik“ mit einem Schwerpunkt auf Entwicklung neuer Materialien für technologische Anwendungen sowie die „Angewandte Plasmaphysik“ mit Forschungsthemen im Bereich der Raumfahrt, der Beschichtungstechnologien und der Plasmamedizin.